Infos zur FeG:

Der Name „Freie evangelische Gemeinde“ erklärt:

frei

bedeutet: freiwillig und durch eigene Entscheidung aus einem an Gott gebundenen Gewissen Mitglied in einer christlichen Gemeinde werden und sich freiwillg und überzeugt mit seiner Person und seinem Geld einsetzen für die Sache Gottes, aber auch sich einordnen in die Gemeinschaft;
unabhängig bleiben von jedem kirchenbehördlichen Regiment über einzelne und Gemeinden, innerhalb oder außerhalb des Bundes;
auf Abstand bleiben gegenüber Eigenheiten einzelner und übersteigertem Einzelgängertum von Ortsgemeinden im Bund; als Christen eigenständig neben anderen Gruppen in der Gemeinschaft leben, vom Staat keine Sonderrechte für Christen und keine besonderen Zuwendungen erwarten oder annehmen, aber mitwirken an möglichst guten Lösungen unserer Lebensfragen in der Rechtsordnung des Staates und in der Gesellschaft der Bürger.

evangelisch

bedeutet keine Konfessionsangabe; es ist für uns nicht nur ein Teil unseres Namens, sondern auch eine Eigenschaft, weil wir nicht nur so heißen, sondern auch evangelisch sein möchten, d.h. gemäß dem Evangelium lehren und leben und gehorsam sein gegenüber dem Wort und Willen Gottes. Dazu gehört für uns, daß man Christ wird durch sein persönlichen Glauben an Jesus Christus als Erretter und Herr, daß dieser Glaube einzige Bedingung ist für die Zugehörigkeit zur Christusgemeinde, daß Taufe und Herrenmahl nur für Gläubige bestimmt sind, daß jeder Christ den Ruf zum Glauben weiterzugeben hat durch Wort und Tat.

Gemeinde

bedeutet, daß Gott in Jesus Christus die Welt mit sich selbst versöhnt hat und zur Darstellung dieser Tat die Christusgemeinde sammelt und sendet;
daß Jesus Christus in seiner Gemeinde durch Wort und Geist als ihr Herr gegenwärtig ist;
daß jeder bewußte Christ seine geistige Heimat in einer örtlichen Gemeinde von Glaubenden hat;
daß die Gemeinde die gute Nachricht von der Liebe Gottes ausruft, indem sie glaubt und gehorcht und missionarisch und diakonisch tätig ist;
daß die Gemeinde wie ihr Herr nicht für sich selbst lebt, sondern für die Welt, in Erwartung des wiederkommenden Herrn Jesus Christus.

Geschichte der Freien evangelischen Gemeinde München-Mitte:

Die Freie evangelische Gemeinde München-Mitte wurde 1967 von Pastor Hermann Schürenberg ins Leben gerufen, nachdem dieser schon 1963 und 1964 erste evangelistische Abende u.a. im Deutschen Museum abgehalten hatte und daraus zwei Hauskreise entstanden waren.  1977 erwarb man dann das heutige Gemeindehaus in der Mozartstraße, woraufhin die FeG ein kontinuierliches Wachstum erlebte. Im Moment zählt sie mehr als 300 Mitglieder und veranstaltet jeden Sonntag zwei Gottesdienste, die beide sehr gut besucht sind. Außerdem wurden inzwischen schon vier Tochertergemeinden (München Südost, München Nord, Markt Indersdorf und Markt Schwaben) gegründet und – so Gott will – wird bald eine fünfte im Münchner Südwesten dazu kommen.